Monitoring & Issue-Tracking

Monitoring

Die IT-Infrastruktur ist für Anwender unsichtbar im Hintergrund verfügbar und fällt meistens nur auf, wenn sie nicht funktioniert. Dabei sind die Anforderungen an die Verfügbarkeit heute selbst in kleineren Unternehmen so hoch, dass dieses Szenario eigentlich gar nicht erst auftreten darf. Zusätzlich müssen IT-Infrastrukturen immer technisch auf dem neusten Stand gehalten werden, ohne dabei die Dokumentation zu vernachlässigen. Das stellt IT-Administratoren häufig vor Zeitprobleme. Die kontinuierliche Überwachung aller Netzkomponenten stellt daher ein wichtiges Kriterium dar, um eine möglichst hohe Verfügbarkeit erreichen zu können. Monitoring-Systeme ermöglichen dies und können dabei gleichzeitig eine höhere Anwenderzufriedenheit schaffen sowie helfen den Dokumentationsgrad auf einem hohen Niveau zu halten.

Für den IT-Administrator ergeben sich damit mehrere Notwendigkeiten:

  1. Er muss über den Zustand der betriebsrelevanten Dienste und Serversysteme stets auf dem Laufenden sein.
  2. Er muss fundierte Aussagen über die Nutzung der Systeme machen können.
  3. Er muss die Trends in der Nutzung und das Netz im Allgemeinen dokumentieren.

Eine Monitoring-Lösung schafft hierbei Abhilfe und ermöglicht die pro-aktive Analyse der bestehenden aktiven Systeme (wie Server, Arbeitsplatzrechner, Netzwerk etc.). Dadurch wird der IT-Administrator in die Lage versetzt, die oben genannten Anforderungen auch umzusetzen und er wird in seinem Tagesgeschäft effektiv unterstützt. Zudem kann er bei Einsatz eines Monitoring-Systems auch das Netzwerk mit seinen aktiven Komponenten komplett dokumentieren.

Security Information and Event Management (SIEM)

Softwarefehler-Dokumentation

Die Software-Entwicklung muss heute mehr denn je flexibel und schlank gehalten werden, um neue Lösungen und Produkte schnell und effizient schaffen zu können. Die DECOIT® GmbH setzt daher seit geraumer Zeit auf agile Entwicklung, um mit geringem Overhead, wenig Regeln und iterativen Prozessen so schnell wie möglich für den Kunden zum Ziel zu kommen.

Das Ziel agiler Software-Entwicklung ist daher, die eigentlichen Arbeitsprozesse flexibler und schlanker zu halten, als dies bei herkömmlicher Entwicklung möglich ist. Dadurch lassen sich schnell Prototypen umsetzen, die dem Kunden in einer frühen Projektphase gezeigt werden können. Zudem lassen sich so individuelle Lösungen für Unternehmen schaffen, die die Arbeitsprozesse mit berücksichtigen. Die Arbeiten müssen im Entwicklungsprozess allerdings auch ausreichend dokumentiert werden, um die Software pflegbar halten zu können. Hierfür setzt die DECOIT® GmbH unterschiedliche Entwicklungsumgebungen ein, die auch im Zusammenspiel mit den Kunden effizient verwendet werden können (z.B. mittels eines Ticketsystems).

Zusätzlich lässt sich auch über das Issue-Tracking die interne IT-Abteilung eines Unternehmens strukturieren, indem offene Aufgaben für alle sichtbar in ein Ticketsystem eingetragen und dokumentiert werden. Die interne IT-Abteilung kann so effizienter auf Supportanfragen der Kollegen reagieren und sie zudem archivieren.

Sie haben sich eine andere Lösung vorgestellt?

jetzt Kontakt aufnehmen